Chronik | Österreich
20.11.2017

Beliebte Babynamen: Anna und Lukas erneut vorne

Sophie und Maria sind bei Mädchen derzeit beliebt, David und Elias bei Buben.

Herr und Frau Österreicher setzen bei der Namensgebung auf Bewährtes: Anna und Lukas waren 2016 die beliebtesten Babynamen - und das jeweils zum siebten Mal in Folge. Für Mädchen wählten die Eltern 2.204 Mal (5,2 Prozent) den Namen Anna, für Buben 1.520 Mal (3,4 Prozent) den Namen Lukas.

Die Statistik Austria hat für das Ranking die Vornamen von 87.675 im Jahr 2016 geborenen Kindern (42.624 Mädchen und 45.051 Buben) ausgewertet. Dabei wird die jeweils häufigste Schreibweise der etymologisch zusammengefassten ersten Vornamen verwendet. Unter "Anna" sind zum Beispiel Ana, Ann, Anne, Chana, Hanna, Jana u.v.m. zusammengefasst.

Beliebteste Mädchennamen der Neugeborenen 2016
Rang Häufigste Form Häufigkeit absolut in Prozent
1 Anna 2.204 5,2
2 Sophie 1.564 3,7
3 Maria 1.356 3,2
4 Emilia 1.150 2,7
5 Elena 981 2,3
6 Emma 808 1,9
7 Sarah 803 1,9
8 Lena 783 1,8
9 Laura 645 1,5
10 Mia 639 1,5
Beliebteste Bubennamen der Neugeborenen 2016
Rang Häufigste Form Häufigkeit absolut in Prozent
1 Lukas 1.520 3,4
2 David 989 2,2
3 Elias 981 2,2
4 Jakob 890 12,0
5 Maximilian 838 1,9
6 Alexander 832 1,8
7 Paul 826 1,8
8 Jonas 823 1,8
9 Tobias 790 1,8
10 Felix 686 1,5

Alternative Zählweise

Alternativ wird auch eine Liste in normalisierter Schreibweise ( Originalschreibweise ohne Sonderzeichen) erstellt. Dort ergibt sich ein etwas anderes Ranking: Bei den Bubennamen landet in diesem Fall David an erster Stelle, gefolgt von Maximilian und Lukas. Bei den Mädchen bleibt Anna auch in Originalschreibweise der häufigste Vorname 2016, auf Rang 2 liegt Emma, gefolgt von Marie

Muhammed erreicht in Wien den vierten Rang

Auch in Wien schafften es Anna und Lukas jeweils auf den ersten Rang. Der Name Muhammed – um dessen Platzierung auf einer Liste der beliebtesten Kindernamen der Stadt Wien zuletzt Aufregung herrschte – liegt laut Statistik Austria in Wien vor Alexander und David an vierter Stelle. Österreichweit findet er sich auf Platz 33. Für diese Aufstellung wurden die Verschiedenen Schreibweisen des ersten Vornamens zusammengefasst.

Die MA 23 war bei der Erstellung ihres Rankings zuletzt ähnlich vorgegangen, während die MA 63 die unterschiedlichen Schreibweisen nicht zusammengeführt hatte. Muhammed schien daher nicht in der Liste auf.

Die Statistik Austria erstellte für Wien alternativ auch eine Liste in normalisierter Schreibweise (Originalschreibweise ohne Sonderzeichen). Diese zeigt ein anderes Ranking: David, Maximilian und Alexander belegen in Wien die ersten drei Plätze, Muhammed folgt erst an 34. Stelle.