Chronik | Österreich
20.06.2018

Baustellensommer: Das sind die Hotspots in Wien

Straßensperren gibt es unter anderem in Floridsdorf, Ottakring, Wieden und Penzing.

Am Donnerstag startet der kalendarische Sommer und damit auch die Großbaustellen in Wien. Das größte Projekt betrifft die Hadikgasse. Zwischen Schlossallee und Kennedybrücke rollen ab 3. Juli die Bagger. Die Vorarbeiten haben bereits begonnen. „Die Baustelle Hadikgasse ist durch das hohe Verkehrsaufkommen eine große Herausforderung“, sagt Wiens Baustellenkoordinator Peter Lenz. Geplantes Bauende ist der 2. September. Die Umleitung führt über die Penzinger Straße. Hunderte Parkplätze fallen weg.

Von 3. Juli bis 31. August wird auch die Fahrbahn des Äußeren Gürtels saniert. In den Bereichen werden laut MA28 mindestens zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Im Stadtzentrum wird es im heurigen Sommer keine Großbaustellen geben, diese wurden wegen der EU-Ratspräsidentschaft vorverlegt.

Zwei Baustellen im 16.

Weil die Politiker auch im Austria Center tagen werden, wird es im Norden Wiens ebenfalls kaum Baustellen geben. Nur am Spitz in Floridsdorf sind Gleisbauarbeiten geplant. Ab 2. Juli wird dort die Brünner Straße in jeweils eine Fahrtrichtung gesperrt werden.

Eine weitere Großbaustelle wird in der Favoritenstraße zu finden sein. Dort werden rund 600 Meter Wasserleitungsrohre verlegt. In der Wattgasse bedarf es einer ähnlichen Arbeit, die bis 29. Juni durchgeführt wird. Ebenfalls in Ottakring, in der Neulerchenfelder Straße, wird ab 3. Juli der Gehsteig verbreitert.

Außerdem werden am Äußeren Neubaugürtel (beim Westbahnhof) sowie rund um den Elterleinplatz und der inneren Hernalser Hauptstraße Straßenbahngleise erneuert. Die Arbeiten laufen von Juli bis September.

Weitere Sperren wird es am Matzleinsdorfer Platz, rund um den Hauptbahnhof, in der Endlichergasse, Wienerberg- und Gersthofer Straße geben.