Symbolfoto.

© APA/AFP/KENA BETANCUR

Chronik Österreich
08/23/2021

Auf Tiroler Inntalautobahn überfahrener Wolf wird untersucht

Mehrere Nachweise von Bären und Wölfen im ganzen Land.

Der Sonntagfrüh auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) auf Höhe Pettnau (Bezirk Innsbruck-Land) überfahrene Jungwolf soll nun von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) pathologisch untersucht werden. Auch Proben für eine genetische Untersuchung wurden nach Wien geschickt und werden dort analysiert, teilte das Land Tirol am Montag in einer Aussendung mit.

Ob es sich bei dem männlichen Wolf um ein in Tirol im heurigen Jahr bereits nachgewiesenes Tier handelt, werde erst das Ergebnis der Genotypisierung zeigen, hieß es. Der Wolf war am Sonntag gegen 5.00 Uhr über die Fahrbahn gelaufen und vom Pkw eines 21-Jährigen erfasst und getötet worden.

Totes Kalb

Indes wurde in den Bezirken Lienz, Landeck und Imst ein Bär genetisch nachgewiesen. In den Bezirken Lienz und Imst wurde außerdem ein Wolf bestätigt.

Zudem war vergangene Woche auf einer Alm im Gemeindegebiet von Mieders (Bezirk Innsbruck-Land) ein neugeborenes Kalb tot aufgefunden worden. Nach einer amtstierärztlichen Begutachtung bestehe der Verdacht auf Beteiligung eines Wolfes, hieß es. Die genetische Abklärung war vorerst noch am Laufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.