© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
03/25/2020

Anschober: Bei 89 Prozent der Corona-Erkrankten milder Verlauf

Nur 1,6 Prozent der aktuell 5.560 erkrankten Personen in Österreich befinden sich auf Intensivstationen.

Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) ist der Krankheitsverlauf bei 89 Prozent der Österreicher, die an dem Coronavirus erkrankt sind, mild und die Pflege kann zuhause statt finden. Am Vormittag war das Ministerium noch in 96 Prozent der Krankheitsfälle von einem milden Verlauf ausgegangen, die dem Ressort übermittelten Zahlen aus den Krankenhäusern waren jedoch teilweise nicht aktuell.

Mit dem Anstieg der Erkrankungsfälle in Österreich steigt auch der Anteil der in Spitalspflege und in Akutpflege befindlichen Betroffenen. Von den derzeit 5.560 Fällen (Stand 25. März, 15:00 Uhr) befinden sich 1,6 Prozent (rund 90 Personen) auf Intensivstationen, 9,75 Prozent (rund 540 Personen) in Spitalsbehandlung und 88,65 Prozent mit mildem Verlauf zu Hause, teilte das Gesundheitsministerium am späten Nachmittag mit.

Infoseite des Ministeriums offline 

Das System der Meldung jener Patienten, die eine stationäre Behandlung benötigen, wurde auf eine direkte Einmeldung durch die Bundesländer umgestellt, heißt es in der Aussendung. Dies erkläre den sprunghaften Anstieg bei jenen Menschen in Spitalsbehandlung, sowohl auf Normalstationen als auch im intensivmedizinischen Bereich.

Bis das System umgestellt ist, werde die Infoseite zur Entwicklung der Corona-Situation in Österreich - https://info.gesundheitsministerium.gv.at - vom Netz genommen.