schwarze_sulm,steiermark

© ELMAR GUBISCH /Elmar Gubisch

Steiermark

Alle Umweltanwälte gegen Kraftwerk

Schwanberg. Mittwoch findet an der Schwarzen Sulm neue Wasserrechtsverhandlung statt.

von Elisabeth Holzer-Ottawa

08/09/2013, 08:14 PM

Vor der Wasserrechtsverhandlung kommenden Mittwoch bezieht Österreichs Umweltanwaltschaft Stellung: In einem Schreiben plädieren alle neun Umweltanwälte „für den Schutz der Schwarzen Sulm“.

Der Nebenarm der Mur in der Weststeiermark sei die längste noch intakte Wildflussstrecke der Steiermark, argumentieren die Umweltanwälte. Außerdem seien die Schluchten an der Schwarzen Sulm EU-Natura-2000-Schutzgebiet. „Die Errichtung eines Wasserkraftwerks mit einer zwölf Kilometer langen Ausleitungsstrecke würde den Naturraum nachhaltig negativ verändern“, heißt es in der Stellungnahme. „Es würde ein Startsignal für ähnliche Projekte in ganz Österreich sein.“

Der Baubeginn für das 20-Millionen-Euro-Projekt in Schwanberg fand bereits statt. Die Projektbetreiber Peter Masser und Alfred Liechtenstein haben rechtsgültige Bescheide, das Ringen um Ja oder Nein zum Kraftwerk geht aber weiter: Minister Nikolaus Berlakovich, ÖVP, fordert einen sofortigen Baustopp, SPÖ-Landeshauptmann Franz Voves setzt auf ein neuerliches Behördenverfahren.

Ein Teil davon findet Mittwoch statt, die wasserrechtliche Genehmigung wird neu überprüft. Die Verhandlung an der Sulm ist zwar nicht öffentlich, könnte aber dennoch hitzig ausfallen: Schon in den vergangenen Wochen sind Gegner und Betreiber mehrmals aneinander geraten. Es hagelte gegenseitige Anzeigen, auch die grüne Klubobfrau wurde geklagt: Masser brachte Zivilklage gegen Sabine Jungwirth ein. Sie habe die Baustelle blockiert und sich auf eine Baggerschaufel gesetzt, lautet der Vorwurf. Andererseits klagen Umweltaktivisten, weil sie verletzt worden sein sollen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Alle Umweltanwälte gegen Kraftwerk | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat