© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Österreich
03/04/2021

Alle Bundesländer wollen nun Astra Zeneca für über 65-Jährige

Vorstoß von steirischem Landeshauptmann Schützenhöfer, der sich aber gegen einen Alleingang ausspricht.

von Richard Grasl, Martin Gebhart, Josef Gebhard

Nachdem Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) gestern angekündigt hat, dass in der Bundeshauptstadt auch Menschen, die älter als 65 sind, mit Astra-Zeneca-Impfstoff geimpft werden, erhöhen nun die anderen acht Bundesländer den Druck auf das nationale Impfgremium auf Bundesebene. Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) spricht sich auf KURIER-Anfrage aber gegen einen Alleingang aus.

Er möchte, dass das Impfgremium die offizielle Zustimmung dazu gibt. Bisher gab es keine Empfehlung für die Verwendung von Astra Zeneca auch für ältere Menschen, sondern nur den Hinweis, dass man bei logistischen Problemen auch auf diesen zurückgreifen dürfe. In Deutschland wurde der britisch-schwedische Impfstoff von der nationalen Kommission hingegen bereits freigegeben.

Forderung an Kanzler

Der steirische Landeshauptmann ist mit seiner Forderung nicht allein. Er kurbelte nach einem Expertenaustausch mit dem Rektor der Med-Uni Graz und drei renommierten Impfexperten die Debatte in den anderen Ländern an. Das Ergebnis: Alle sieben anderen Bundesländer fordern die Empfehlung. „Wenn es eine abgestimmte Vorgangsweise ist, sind wir da natürlich dabei“, heißt es etwa aus dem Büro von NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Schützenhöfer hat nun im Namen der Bundesländer Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) aufgefordert, sich für eine raschestmögliche Freigabe einzusetzen.

Die wissenschaftliche Leiterin des Nationalen Impfgremiums, Ursula Wiedermann-Schmidt, hatte bereits erklärt, dass sie die Wiener Vorgangsweise „auf keinen Fall falsch“ findet. Astra Zeneca sei von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) grundsätzlich für Personen über 18 Jahren ohne Altersobergrenze zugelassen und funktioniere „sehr gut“, wie sich nun auch bei den noch nicht abgeschlossenen Studien zur Wirkungsweise bei über 65-Jährigen zeige, die gerade finalisiert würden. „Und wir haben schon in unserer Empfehlung gesagt, dass bei logistischen Problemen in der Impfanwendung nichts gegen eine Anwendung des Impfstoffes von Astra Zeneca bei Menschen über 65 spricht.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.