© BMF

Chronik Österreich
12/11/2021

531.783 illegale Zigaretten sichergestellt

Der Zoll registriert beim Zigarettenschmuggel eine enorme Zunahme

von Anja Kröll

Kontrollen. 1.600 Zöllnerinnen und Zöllner verrichten in Österreich ihren Dienst. Bilanz über ihre Arbeit der vergangenen drei Quartale (Jänner bis September) hat nun das Finanzministerium gezogen.

Besonders auffällig ist die eklatante Zunahme beim Zigarettenschmuggel. Alleine im dritten Quartal 2021 wurden 884 Tabakwarenaufgriffe verzeichnet. Dabei wurden 531.783 illegal nach Österreich eingeführte Stück Zigaretten sichergestellt.

Insgesamt übersteigt die Anzahl der Tabakwarenaufgriffe durch den Zoll somit bereits in den ersten drei Quartalen 2021 die Bilanz des gesamten Vorjahres – 1.664 Aufgriffe bis September 2021 stehen 1.228 im gesamten Jahr 2020 gegenüber. Besonders ins Auge stechen dabei rund 516 Kilogramm Wasserpfeifentabak, der von Jänner bis September 2021 sichergestellt werden konnten. Gestiegen sind auch die Aufgriffe bei illegal eingeführten Bargeldbeträgen. In den ersten drei Quartalen 2021 lag die Zahl der Finanzstrafverfahren bei 39, im Vorjahreszeitraum waren es 18.

„Unsere Zöllnerinnen und Zöllner gehen mit ganzer Kraft gegen illegale Geschäfte vor – zum Schutz unseres Wirtschaftsstandorts und der österreichischen Steuerzahler“, sagt Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP). 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.