Chronik | Österreich
09.09.2017

41-Jähriger nach Suchaktion in Tirol tot geborgen

Ein Hundeführer der Bergrettung entdeckte die Leiche im Bereich der Melach.

Ein 41-jähriger Tiroler, der seit Freitagabend als vermisst galt, ist am Samstag tot geborgen worden. Ein Hundeführer der Bergrettung entdeckte die Leiche im Bereich der Melach im Gemeindegebiet von Oberperfuss (Bezirk Innsbruck-Land), berichtete die Polizei. Der Arzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die genauen Todesumstände seien Gegenstand der Erhebungen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an.

Der Mann hatte am Freitag gegen 18.00 Uhr das Haus verlassen und war nicht mehr zurückgekehrt. Daraufhin wurde im Großraum Kematen mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften mit Unterstützung von Suchhunden und einem Hubschrauber nach dem 41-Jährigen gesucht.