Der Mann trat wie wild gegen das Polizeiauto (Symbolbild)

© APA/DORIS WILD

salzburg
12/06/2013

31-Jähriger wollte ins Gefängnis: Streifenwagen demoliert

Arbeitsloser wurde danach tatsächlich in die Justizanstalt gebracht .

Weil er ins Gefängnis eingeliefert werden wollte, hat am Donnerstagabend ein 31-jähriger Mann am Salzburger Hauptbahnhof einen Streifenwagen der Polizei beschädigt. Zeugen verständigten die Beamten der Inspektion, diese konnten den Arbeitslosen kurz darauf anhalten. Bei der Vernehmung gab er als Motiv an, er wolle in die Justizanstalt eingeliefert werden, so die Polizei im Pressebericht.

Die Höhe des Schadens am Fahrzeug war am Freitag noch nicht bekannt, die Reparatur dürfte aber wohl mehrere tausend Euro kosten. Der 31-Jährige hat mit der Aktion jedenfalls sein Ziel erreicht, denn nach Abschluss der Erhebungen wurde er ins Gefängnis überstellt. Ob er davor ohne Dach über dem Kopf war, konnte Polizei auf Anfrage nicht sagen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.