Die Besetzung des Rettungswagenverständigte den Notarzt

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Österreich
08/18/2021

24-Jähriger bei Bergtour in Bad Gastein tödlich verunglückt

Münchner rund 150 Höhenmeter abgestürzt. In Kärntner Karawanken konnte sich Salzburgerin in letzter Sekunde retten.

Ein 24-jähriger Deutscher ist am Dienstagvormittag bei einer Bergtour auf die Herzog Ernst Spitze (2.933 Meter Seehöhe) in Bad Gastein (Pongau) tödlich verunglückt. Laut Polizei rutschte der Münchner am Pröllweg auf einem nassen Stein aus und stürzte rund 150 Höhenmeter über eine steile, felsige Rinne ab.

Der Verunglückte, der mit seinem Vater und zwei Geschwistern unterwegs war, wurde von einem Polizeihubschrauber mithilfe von Bergrettern aus Rauris mit einem Tau geborgen.

Salzburgerin in Kärnten verunglückt

Ebenfalls am Dienstag ist eine 54 Jahre alte Urlauberin aus Salzburg bei einer Bergwanderung mit ihrem Mann in den Karawanken verunglückt. Laut Polizei rutschte die Frau knapp unterhalb des Gipfels der 2.127 Meter hohen Baba in der Gemeinde Zell Pfarre (Bezirk Klagenfurt-Land) aus und rund 30 Meter ab. Unmittelbar vor einem 300 Meter tiefen Abgrund erwischte die Frau eine Latsche, an der sie sich festhalten und den Absturz verhindern konnte. Sie wurde verletzt ins Spital geflogen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.