Beim Nova Rock im Vorjahr ging alles gut

© APA/HERBERT P. OCZERET

Chronik Österreich
07/17/2019

19 Verletzte im dichten Gedränge vor der Bühne

Für einige von rund 6.000 Besuchern des Grazer Rock-Festivals endete das Konzert mit einem Besuch beim Arzt.

von Elisabeth Holzer

Wer gerne auf große Konzertveranstaltungen geht, kennt das: Am Ende stürmen viele Besucher bis knapp vor die Bühne, wo sich bereits weitere Fans  auf die Zehen treten, weil es so dicht gedrängt ist. Üblicherweise geht das gut, doch Dienstagnacht beim "Rock-Festival" in Graz war es gar zu eng: 19 Besucher beendeten den Abend beim Arzt, sie hatten durch das Gedränge und Geschubse Verstauchungen und Prellungen erlitten.

Passiert ist das bei der letzten Band des Abends, der  NuMetal-Band Limp Bizkit. Während sie ihre letzte Nummern spielten, bewegten sich immer mehr Fans nach vorne. Danach hatten die Mitarbeiter des Roten Kreuz alle Hände voll zu tun, die bei der Veranstaltung auf dem Messegelände stationiert waren: Binnen 15 bis 20 Minuten mussten sie 19 Besucher versorgen, drei wurden wegen verstauchter Gelenke in ein Spital eingeliefert.

Insgesamt war das Festival mit rund 6.000 Gästen gut besucht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.