Polizei schließt Fremdverschulden aus

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Österreich
11/13/2021

18-Jähriger als Messerstecher in Linz ausgeforscht

Die Personenbeschreibung der Freundin des Opfers führte auf die Spur des Angreifers.

Ein 18-Jähriger, der einen 23-Jährigen Anfang November in Linz mit einem Messer niedergestochen haben soll, ist am Freitag von der Polizei ausgeforscht und festgenommen worden. Die genaue Personenbeschreibung, die die Freundin des Opfers nach dem Angriff machen konnte, führte zum Erfolg.

Der 18-Jährige wurde nach der Festnahme von dem 23-Jährigen als Messerstecher identifiziert. Der Beschuldigte schwieg bisher im Verhör, berichtete die Polizei. Der Afghane kam in die Justizanstalt Linz.

Am Samstagnachmittag der ersten Novemberwoche gerieten er und der 23-Jährige im Bereich der Kudlichstraße in Streit. Der Jüngere griff zum Messer und stach dem Kontrahenten damit in den Rumpf. Das blutende Opfer kam in die Kepler Uniklinik und musste operiert werden, er war außer Lebensgefahr.

Der Afghane flüchtete nach dem Angriff. Eine sofortige Fahndung verlief damals ohne Erfolg.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.