© Ursula Asamer

Kolumne
09/18/2021

Vorbeugen ist besser als bohren

Mit Kräutern die Zahngesundheit fördern. Von Ursula Asamer.

An jedem Zahn hängt der ganze Mensch, daher ist Mundgesundheit sehr wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Bedenkliche Inhaltsstoffe in herkömmlichen Zahnhygieneartikeln verunsichern und machen die Verwendung manchmal unmöglich. Naturbelassene Unterstützung aus dem Wildkräuterreich kann hier Abhilfe schaffen.

Zahnputzpulver

Zahnputzpulver anstatt Zahnpaste: Je 5 EL getrockneten Salbei, Minze, Odermennigkraut, 1 EL getrocknete Schwarzpappelknospen, mit 1 TL Speisenatron in einer Kaffeemühle fein vermahlen. In einem sterilen Glas lagern. Zum Zähneputzen das Pulver mit einem Holzspatel auf die Zahnbürste auftragen . Das Zahnpulver ist gut 2 Monate haltbar. Zum Festigen des Zahnhalteapparates bei lockeren Zähnen kann eine Zubereitung mit Blutwurz beitragen. Schlangenknöterichkraut, Gundermann und Franzosenkraut als frisch zubereitete Mundspülung wirkt zusammenziehend und festigend auf das Zahnfleisch.

Mundspülung

Mundspülung nach dem Zähneputzen: 30 g Thymian getrocknet mit 180 ml kochendem Wasser in einem sterilen Glas übergießen und für 24 Stunden ausziehen. Abseihen und in eine sterile, dunkle Flasche füllen. 20 ml 43 % Alkohol zugeben, die Mundspülung ist bis zu 7 Tage haltbar. Anwendung: 1 EL in ein Glas Wasser geben. Beim Spülen die Flüssigkeit durch die Zähne ziehen.

Mundwasser

Mundwasser mit Anis, Pfefferminze und Rose: 30 g Anissamen, 80 ml destilliertes Wasser, 80 ml Rosenhydrolat, 30 ml 43 % Alkohol. Anissamen und Pfefferminzblätter in einem sterilen Glas mit Wasser und Rosenhydrolat übergießen und für 24 Stunden ausziehen lassen. Abseihen und den Alkohol zugeben. In einer sterilen dunklen Flasche ist das Mundwasser im Kühlschrank gut 7 Tage haltbar. Sollte kein Alkohol als Konservierung erwünscht sein, kann gesättigte Salzsole zugegeben werden. Ein Mundspray aus 2 EL Rosmarinnadeln und 100 Tropfen vom Schüsslersalz Nr. 2 Calcium Phosphoricum (in flüssiger Form in der Apotheke erhältlich) mit 1 TL Natursalz und 1 TL Speisesoda und 80 ml destilliertem Wasser vermischt, stärkt Zähne und den Zahnhalteapparat. Der Spray kann anstatt einer Zahnpaste verwendet werden. Ölziehen ist gewöhnungsbedürftig und am Morgen nach dem Aufstehen am wirkungsvollsten. Am besten beginnt man mit einem geschmacksneutralen Öl. Beim Ölziehen werden Schlackenstoffe aus den Mundschleimhäuten herausgelöst. Nelkenwurzstücke gekaut lindern Entzündungen im Mundbereich und bekämpfen Mundgeruch.

Usula Asamer ist Kräuterpädagogin und Natur- und Landschaftspflegerin

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.