Chronik | Oberösterreich
11.03.2014

Soldat mit Pistole bedroht

Täter zielte aus Auto heraus auf 21-jährigen Niederländer.

Ein 21-jähriger niederländischer Soldat ist in der Nacht auf Dienstag bei der Autobahntankstelle Voralpenkreuz (Bezirk Wels-Land) von einem Unbekannten aus einem Auto heraus mit einer Waffe bedroht worden. Der Holländer ergriff die Flucht, der Täter ebenfalls. Eine Fahndung wurde eingeleitet, blieb aber vorerst ergebnislos, so die Polizei.

Der Soldat war mit 30 Kameraden auf der Reise von Holland nach Graz. Kurz nach 1.00 Uhr machten sie beim Voralpenkreuz Pause. Der 21-Jährige vertrat sich die Füße und entfernte sich einige Meter von der Gruppe. Plötzlich hielt ein Wagen, in dem zwei Männer saßen, neben ihm. Der Fahrer sagte, er habe kein Geld und keinen Diesel. Dann griff er nach der Faustfeuerwaffe, die er offenbar im Lenkradbereich abgelegt hatte, und visierte damit den Soldaten an.

Der 21-Jährige lief davon, daraufhin gab auch der Lenker Gas und flüchtete. Zeugen konnten der Polizei das Kennzeichen liefern. Die Ermittler stellten fest, dass der Wagen bereits zuvor bei einer Kontrolle aufgefallen war und deshalb die Daten des Lenkers und seines Beifahrers bekannt sind. Es dürfte sich demnach um zwei Slowaken handeln. Eine Fahndung wurde eingeleitet.