Seppy, die Omama, Kasperl und Sepp

© Linzer Puppentheater

Chronik Oberösterreich
08/10/2019

Versprechen wollen wohl überlegt sein

Linzer Puppentheater: Seppy ist wandernd unterwegs.

Heute packen wir unsere Rucksäcke und wandern wieder hinunter ins Tal. Es geht heimwärts. Omama ist als Erste bereit, Kasperl richtet sich seine Zipfelmütze zurecht und ich bin natürlich wie immer der Letzte, weil ich meine Socken nicht finde. „Seppy, beeil’ dich, sonst kommen wir zu spät zu unserem Bus, wir haben noch einen langen Wanderweg vor uns!“, ermahnt mich die Omama. Endlich hab ich auch die Socken gefunden, die hatte ich nämlich schon in den Rucksack gepackt, und eigentlich könnte es jetzt los gehen.

Bücher

Aber ich muss mir unbedingt noch einmal die Kammer mit den vielen Büchern anschauen, bevor ich vergesse, wie echte Bücher ausschauen. Meinen Blick hat der alte Sepp erkannt, und er sagt „Seppy, du kannst dir eines der Bücher aussuchen!“ So was lass’ ich mir nicht zweimal sagen und such’ mir ein echtes Abenteuerbuch aus: Huckleberry Finns Abenteuer. Das klingt so richtig spannend. Und ich verspreche dem alten Sepp, dass ich das Buch ganz sicher wieder zurückbringe. Dann gibt uns Sepp noch Käse mit, den er selbst gemacht hat, und ein paar Gläser Marmelade.

 

Die Schwammerl, die wir heute noch ganz früh gefunden haben, nehmen wir auch mit nach Hause. Daheim gibt’s dann Schwammerlsoße mit Knödeln, hat Omama versprochen. Und Omama hält immer alles, was sie verspricht. Als wir uns jetzt wirklich vom alten Sepp verabschieden, sag’ ich noch einmal zu ihm: „Ich bringe dir das Buch sicher wieder zurück, das verspreche ich. Nächstes Jahr komme ich dich wieder besuchen. Versprochen!“ Da schaut mich Omama streng an, und ich weiß ganz genau, was sie mit diesem Blick sagen will. „Versprich nie leichtsinnig etwas, das du vielleicht nicht halten kannst. Wer weiß, ob wir nächstes Jahr wieder kommen können.“ Kasperl sagt dazu nur „Versprochen ist versprochen, und wird auch nicht gebrochen!“ Und ich verspreche, dass ich nie mehr was verspreche, das ich nicht halten kann.

Autorin Christa Koinig ist künstlerische Leiterin des Linzer Puppentheaters.