Symbolfoto.

© KURIER

Straße blockiert
10/30/2016

Vandale zog Spur der Verwüstung in OÖ

Ein Unbekannter wurde beim Ausreißen von Leitpflöcken gesehen.

Ein Vandale hat in der Nacht auf Sonntag in St. Martin im Innkreis im Bezirk Ried eine Spur der Verwüstung gezogen. Er warf Plakatständer auf die Fahrbahn und blockierte die Straße mit einem Betonring und einem Blumenkasten. Weiters riss er Leitpflöcke aus und beschädigte eine Einfriedungsmauer. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt, so die Polizei am Sonntag.

Ein Verkehrsteilnehmer sah einen Mann in der Nacht auf Sonntag, der Leitpflöcke ausriss, und verständigte daraufhin die Polizei. Die Fahndung nach dem Täter verlief bisher aber ohne Erfolg.

Insgesamt wurden entlang der B143 und der Mörschwanger Landesstraße 19 Leitpflöcke mit integrierten Schneestangen auf die Fahrbahnen geworfen. Bei einem Einkaufsmarkt schmiss der Täter Plakatständer auf die Fahrbahn und rollte einen Betonring auf die Straße. Ein Kreisverkehr wurde mit einem Blumenkasten blockiert, die ausgerissenen Blumen auf die Fahrbahn geworfen. Außerdem riss der noch Unbekannte bei einer Kapelle von der Einfriedungsmauer eine sechs Meter lange Betonabdeckplatte herunter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.