Acht Feuerwehren kämpften gestern mit 90 Mann stundenlang gegen die Flammen.

© Firma foto-kerschi.at

„Unser Zuhause ist vernichtet“
10/11/2012

„Unser Zuhause ist vernichtet“

Riesenglück hatte eine Familie aus Untergrünburg. Sie konnte sich in letzter Minute aus ihrem brennenden Eigenheim retten.

von Michael Petermair

Wir haben nicht einmal mehr was zum Anziehen, unser Zuhause ist vernichtet", sagt Franz Englstorfer. Der 54-jährige Bäckermeister aus Untergrünburg, Bezirk Kirchdorf, ist verzweifelt. Ein Brand, der Donnerstagfrüh ausgebrochen war,  verwandelte  sein  Eigenheim in Schutt und Asche.

Es war kurz vor 5 Uhr, als Severin, der 20-jährige Sohn, aus dem Schlaf gerissen wurde. Da stand sein Zimmer bereits in Flammen. Der 20-Jährige sprang aus dem Bett, weckte seine Mutter Bernadette,   Bruder Gregor und den 80-jährigen Großvater Franz senior auf. Danach alarmierte er die Einsatzkräfte. Vater Franz war zu diesem Zeitpunkt  bereits längst in der Bäckerei. Von dem Feuer bekam er vorerst überhaupt nichts mit. „Ich war so intensiv mit der Arbeit beschäftigt.  Mein Sohn ist dann hereingestürmt und hat mir berichtet, dass es überall brennt."

 

Einsturzgefährdet

Acht Feuerwehren rückten mit  90 Mann an und kämpften stundenlang gegen den Brand.    Theodor Weiß,  Kommandant der Feuerwehr Grünburg:  „ Uns ist es gelungen, dass die Flammen nicht auf die angrenzende Bäckerei übergegriffen haben."

Die Arbeiten gestalteten sich schwierig. Weiß: „Das Wohnhaus war stark einsturzgefährdet. Wir mussten zunächst die Decken im Erdgeschoß  sichern. Sonst hätten wir gar nicht weiter ins Gebäude vordringen können." Severin Englstorfer  wurde ins Krankenhaus Kirchdorf gebracht. Der junge Mann erlitt Brandwunden am linken Arm und eine Rauchgasvergiftung. „Ich bin froh, dass ich rechtzeitig aufgewacht bin. Wir hätten alle tot sein können", ist der 20-Jährige geschockt. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest. „Es wird sich ganz sicher um einen Betrag im  sechsstelligen Bereich handeln", vermutet  Franz Englstorfer, der hofft, dass alles von der Versicherung abgedeckt ist.

Die Ursache des Feuers  ist ebenfalls nach wie vor unklar. Brandermittler, die gestern den ganzen Tag vor Ort waren, erklärten das Haus jedenfalls für unbewohnbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.