© dpa

Oberösterreich
08/04/2016

Tödliches Scheidungsdrama in OÖ: 56-Jähriger in U-Haft

Mann erstach vermutlich Frau mit Küchenmesser und verletzte sich dann selbst.

Über jenen 56-jährigen Mann, der in der Vorwoche in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf a. d. Krems) seine Frau erstochen haben soll und sich dann selbst verletzte, ist die U-Haft verhängt worden. Die Staatsanwaltschaft Steyr bestätigte einen Bericht in den Oberösterreichischen Nachrichten am Donnerstag. Bei einer ersten Einvernahme gestand der Verletzte die Tat.

Bis Dienstag lag der Mann noch auf der Intensivstation. Inzwischen habe sich sein Gesundheitszustand verbessert, so dass er laut Staatsanwaltschaft haftfähig sei. Der Verdächtige hatte seine von ihm in Scheidung lebende Ehefrau nach einem heftigen Streit in der Nacht auf Samstag mit einem Küchenmesser getötet. Anschließend stach er sich selbst in den Hals.

Die 53-Jährige konnte sich noch ins Stiegenhaus des Mehrparteienhauses retten, dort starb sie wenig später. Der Beschuldigte wurde schwerst verletzt ins Klinikum Wels eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.