Thomas Stipsits und Barbara Schöneberger

© FIlmladen/Felipe Kolm

Chronik Oberösterreich
02/07/2019

Stipsits als Callboy in „Love Machine“

Stipsits hat einen hinreißenden Georgy mit Charme und Schmäh erschaffen. Eine Kino-Kolumne von Hans-Peter Obermayr.

Thomas Stipsits als Callboy mit Waschbärbauch und großem Herz. Georgy, Gitarrist und Sänger einer Zwei-Mann-Band, verliert seinen kongenialen Partner und besten Freund. Waldemar stirbt während einer Geburtstagsfeier an einem Herzinfarkt. Ohne Geld und Wohnung, entdeckt Georgy eine lukrative Marktlücke. Er stellt sich und seinen Körper der Damenwelt entgeltlich zur Verfügung. Seine Schwester Gitti, die in einem noblen Beauty Salon arbeitet, steuert ihm dafür ihr Verkaufstalent und „Kundenstock“ bei, natürlich gegen Provision. Schließlich schläft er seit Kurzem auf ihrer Couch. Nach anfänglich durchaus positiven Erfahrungen im neuen Metier passiert das Unglück.

Georgy verliebt sich in Waldemars Schwester, die Fahrschullehrerin Jadwiga (Claudia Kottal), die wiederum wenig Interesse an Sex zu haben scheint. Ein verliebter Callboy ist jedoch eine denkbar schlechte Kombination. Thomas Stipsits hat einen hinreißenden Georgy erschaffen, der das Publikum mit Charme und Schmäh um den Finger wickelt. In weiteren Rollen zu sehen sind Barbara Schöneberger, Adele Neuhauser, Ulrike Beimpold, Lilian Klebow, Julia Jelinek und Katharina Straßer. Jetzt in den oö. Kinos.

Hans-Peter Obermayr ist Geschäftsführer der Star Movie Kinogruppe

Hans-Peter Obermayr
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.