Symbolbild

© ÖAMTC

Chronik Oberösterreich
08/18/2014

Schlitternder Pkw verletzte 13-Jährigen schwer

Der Wagen des 19-jährigen Pkw-Lenkers erfasste den Jugendlichen frontal.

Ein dahinschlitterndes Auto hat einen 13-jährigen Schüler Sonntagabend in St. Ulrich im Mühlkreis im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich schwer verletzt. Das gab die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung am Montag bekannt.

Der Unfall passierte, als ein 19-jähriger Pkw-Lenker aus Peuerbach im Bezirk Grieskirchen aus ungeklärter Ursache zunächst nach links von der Fahrbahn abkam und im Seitengraben gegen einen betonierten Schacht prallte. Danach schlitterte das Fahrzeug quer über die Straße nach rechts und landete schließlich in einer Wiese.

In diesem Augenblick kam ihm der Bub aus St. Peter am Wimberg im Bezirk Rohrbach auf seinem Fahrrad entgegen. Der Wagen erfasste ihn frontal. Der 13-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber in der Linzer Allgemeine Krankenhaus in Linz geflogen.

Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest verlief negativ. Ein Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes und die Polizeibeamten betreuten ihn und die Angehörigen des Schülers.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.