© Reinhard Vogel

Bezirk Gmunden
03/14/2017

Salzkammergut: Ladendiebe benützten Rollstuhl für Beutezüge

Der Rollstuhl diente als Versteck für das Diebesgut.

Ein Pärchen, das im Salzkammergut Ladendiebstähle verübte, hat dafür einen Rollstuhl benützt. Er diente als Versteck für das Diebesgut. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Dienstag bekannt.

Der 52-Jährige aus dem Salzkammergut und seine auf den Rollstuhl angewiesene 57-jährige Lebensgefährtin aus Wien besuchten am Montag einen Baumarkt in Rutzenmoos im Bezirk Gmunden. Dort kaufte das Pärchen einige Waren. Die Frau blieb danach noch im Geschäft und schaute sich um. Später kehrte der Mann zurück. Zusammen versteckten sie mehrere Artikel zwischen dem Rücken der 57-Jährigen und der Rollstuhllehne. So versuchten sie die Ware an der Kassa vorbei aus dem Laden zu schmuggeln.

Doch ein Mitarbeiter des Baumarktes stellte das Pärchen zur Rede. Die Frau gab daraufhin einige Stücke heraus und beteuerte, keine weiteren mehr bei sich zu haben. Bei einer Durchsuchung kam aber noch mehr zum Vorschein. Demnach wollte das Duo insgesamt 22 Artikel aus dem Sanitär- und Gartenbereich stehlen. Die Polizei fand danach im Auto des 52-Jährigen auch noch Bekleidung aus einem Modegeschäft in Ebensee im selben Bezirk, an der noch die Diebstahlsicherung hängte. Die beiden werden angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.