"Eine Rebellin mit Selbstbewusst­sein"

rainbacher evangelienspiele…
Foto: frei/rainbacher evangelienspiele Tamar, gespielt von Signe Zurmühlen, ist eine Frau voller Selbstbewusstsein und Kraft, aber auch List.<span> </span>

"Tamar" wird ab 19. Juni bei den Rainbacher Evangelienspielen aufgeführt.


Frauen kommen in der Bibel kaum vor. Und wenn, dann ist das weibliche Wesen meist gutherzig und folgsam. Die Frauen kennen ihren Platz in der Gesellschaft und geben sich damit zufrieden. Aber es gibt eine kleine Geschichte in der Heiligen Schrift, die sich diesem Bild entgegenstellt. Sie handelt von "Tamar" (Genesis, 1 Mos 38).

"Tamar ist eine Rebellin mit starkem Selbstbewusstsein, die aufbegehrt. Mit Druck, Konsequenz und List verteidigte sie ihre Position in der damaligen Gesellschaft", erläutert Friedrich Ch. Zauner, Autor, Regisseur und Gründer der Rainbacher Evangelienspiele, die heuer ihr Zehn-Jahres-Jubiläum feiern. Tamar, gespielt von Signe Zurmühlen, bedeutet Palme. Schon bei ihrer Geburt singen die Frauen: "Trage, Palme, dein Haupt hoch, aber bieg dich im Wind." Tamars Mann stirbt und sie möchte ihren jüngeren Schwager ehelichen, was ihr jedoch untersagt wird. Sie kämpft. Was für Zauner faszinierend wirkt, ist, dass es bereits vor 3000 Jahren ein Aufbegehren der Frauen gegeben hat, das einen Bogen in die heutige Zeit spannen lässt. "Die Bibel ist nicht altmodisch, sondern sehr oft ziemlich rebellisch."

Bei allen seinen bisherigen Inszenierungen achtet Zauner dabei stets auf Bibelthemen mit zwangsfreiem Gegenwartsbezug.

Rund 50 Personen inklusive Chor werden die Scheune am Rainbacher Ortsrand, die sogenannte hölzernen "Theater-Basilika", heuer bespielen. Neben professionellen Musikern und Künstlern aus dem ganzen Land sind die traditionellen Theaterstücke sehr stark in der Gegend verwurzelt, mit Dutzenden Engagierten aus der Region.

Hochkultur im Dorf

"Wir sind der Beweis, dass man in einem Dorf auch Hochkultur produzieren kann", sagt Zauner. Die Hunderten begeisterten Besucher jedes Jahr geben ihm recht. Eine Sache ist dem Regisseur dabei wichtig: "Wir predigen nicht oder machen Werbung für irgendeine Ideologie, sondern wir wollen zeigen, dass die Bibel eine Richtlinie in der abendländischen Kultur ist."

Die Aufführungen sind vom 19. bis 29. Juni jeweils um 15 und 19.30 Uhr. Infos unter www.rainbacher-evangelienspiele.at und 07716-8028

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?