Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Oberösterreich
03/03/2016

Polizisten retteten Einjähriger in Wels das Leben

Kind war blau angelaufen, Vater ignorierte rote Ampel, damit ihn die Polizei stoppt.

Polizisten haben bei einem außergewöhnlichen Einsatz einer leblosen Einjährigen in Wels das Leben gerettet. Die Streife verfolgte Mittwoch früh einen Raser, der eine rote Ampel ignoriert hatte und anschließend abbremste. Der Fahrer kam mit einem blau angelaufenen Mädchen im Arm auf sie zugelaufen. Ein Polizist und der Vater begannen mit einer Herzmassage und brachten es mit Blaulicht ins Spital.

Kind hatte mehrer Tage Fieber

Kurz vor dem Eintreffen im Krankenhaus kam das Kind wieder zu sich und begann zu husten, teilte die Polizei OÖ mit. Der Vater gab an, dass seine Tochter seit mehreren Tagen Fieber hatte und er deswegen mit ihr zum Arzt fahren wollte. Auf der Fahrt hörte die Kleine plötzlich zu atmen auf. Da er den Weg ins Krankenhaus nicht wusste, begann er die Verkehrsregeln zu missachten, um von einer Streife angehalten zu werden.

Der Plan ging auf. Das Kleinkind war am Mittag wieder wohlauf, musste aber vorerst zur Beobachtung in der Kinderintensivstation bleiben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.