Die Wanderer legten sich nicht nur mit dem Hüttenwirten, sondern auch mit den Gästen an (Symbolbild)

© APA/dpa

Traunstein
06/14/2015

Polizeieinsatz wegen randalierender Wanderer

Niederösterreicher stritten mit Hüttenwirt und beschimpften Gäste. Vier Polizisten auf Berg geflogen.

Zwei offenbar mäßig alkoholisierte Niederösterreicher haben am Samstagabend am Traunstein (Bezirk Gmunden) einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die beiden randalierten zwischen zwei Hütten, beschimpften Gäste und das Personal und gerieten mit einem Hüttenwirt in Streit. Vier Polizisten mussten zur Lösung des Konfliktes mit einem Hubschrauber auf den Berg geflogen werden.

Ein besorgtes Mitglied der Bergrettung Gmunden hatte gegen 19.50 Uhr die Polizei verständigt. Der Bergretter schilderte den Beamten, dass zwei Männer zwischen der Gmundnerhütte und dem auf 1.580 Meter Seehöhe gelegenen Naturfreundehaus randalieren würden. Daraufhin wurden Beamte der Polizeiinspektionen Gmunden und Altmünster mit dem Polizeihubschrauber auf den Traunstein gebracht. Sie konnten den Streit bald schlichten.

Offenbar hatten die beiden Niederösterreicher, 51 und 52 Jahre alt, keine alkoholischen Getränke mehr erhalten und waren deshalb verärgert. Sie verließen dann freiwillig die Hütte und stiegen ins Tal ab. Laut Polizei waren die zwei Wanderer kaum alkoholisiert. Verletzt wurde offenbar niemand.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.