Polizeieinsatz nach Schüssen in Linz

© Bild: Roland Pittner

Wohnungsmieter hat ohne nachzudenken seine Softgun "entleert".

Ein großer Polizeieinsatz ist Montagabend in Linz angelaufen, nachdem eine Anruferin Schüsse auf dem Balkon ihres Nachbarn gemeldet hatte.

Es stellte sich heraus, dass der Wohnungsmieter nach eigener Aussage ohne nachzudenken seine Softgun "entleert" hatte. Das gab die Landespolizeidirektion am Dienstag in einer Presseaussendung bekannt.

Der 27-Jährige hatte Besuch erwartet und deshalb vorher seine CO2-Sportpistole leergefeuert. Als die Polizei in Schutzwesten und Helmen an seiner Tür läutete, öffnete er und klärte den Sachverhalt auf. Die Pistole wurde samt Zubehör auf einem Kasten gefunden und sichergestellt. Der Mann muss mit einer Anzeige rechnen.

( Agenturen , dw ) Erstellt am 30.08.2016