Pensionistin von Räubern brutal überfallen und verletzt

Polizei
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER Symbolbild

Einbrecher schlugen auf 78-Jährige ein. Opfer wurde gefesselt und geknebelt. Fahndung bisher erfolglos verlaufen.

Drei maskierte Männer haben am Sonntag eine 78-Jährige in Leonding (Bezirk Linz-Land) brutal überfallen und beraubt. Sie gelangten mit einer Leiter auf den Balkon und über eine geöffnete Türe in die Wohnung. Dort fielen sie über die Pensionistin her. Sie wurde geschlagen, gefesselt und geknebelt. Ihr 38-jähriger Bekannter wurde ebenfalls gefesselt. Er konnte sich und die Frau befreien.

Als die drei Unbekannten gegen 4.00 Uhr mit Hilfe einer selbst gebastelten Holmleiter in die Wohnung einstiegen, lag die Pensionistin schlafend auf ihrer Couch im Wohnzimmer. Laut Polizei schlugen die Täter mit einem unbekannten Gegenstand gegen den Kopf der Frau. Nachdem sie ihr Opfer gefesselt und geknebelt hatten, verlangten sie mit den Worten "Money, Money" nach Bargeld. Anschließend zerrten sie die 78-Jährige durch die Wohnung. Dabei stießen sie auf den Bekannten der Frau, der im Gästezimmer schlief. Auch er wurde attackiert und gefesselt.

Sofortfahndung ohne Erfolg

Das Trio machte sich mit Bargeld, Telefonen und Schmuck aus dem Staub. Der 38-Jährige konnte sich nach längeren Versuchen von den Fesseln befreien und dann der verletzten Pensionistin zu Hilfe eilen. Eine Sofortfahndung der Polizei verlief vorerst ohne Erfolg.

Die Männer, die vermutlich Russisch sprachen, trugen dunkle Sturmhauben beziehungsweise Strümpfe mit Sehschlitzen. Sie sind zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß. Bekleidet waren sie mit dunklen Jogginghosen, dunklen Joggingjacken und grünen Gartenhandschuhen. Als Waffe hatten sie Schraubenzieher bei sich, informierte die Landespolizeidirektion Oberösterreich.

(apa / jk) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?