© dpa-Zentralbild/Jens Wolf

Oberösterreich
10/19/2013

Wechselgeld-Betrüger war erst 16 Jahre alt

Festnahme: Schüler versuchte drei Taxifahrern jeweils einen 100-Euro-Schein zu entreißen.

Einen erst 16-jährigen Geldwechselbetrüger forschte die Polizei am Freitagabend aus. Der Schüler hatte sich mit einem Taxi von Steyr nach St. Ulrich fahren lassen. Er dirigierte den Lenker in eine Wohnsiedlung und gab vor, dass er sich von seiner Schwester Geld für die Fahrt hole.

Wenig später kam er zurück und fragte den Taxler, ob dieser einen 100-Euro-Schein wechseln könne. Als der Mann ihm die 90 Euro Wechselgeld hinreichte, schnappte der Schüler mit der Hand danach und lief davon, ohne dass der Lenker jemals den Hunderter bekommen hätte. Polizisten konnten den 16-Jährigen ausforschen und in der Nähe seines Wohnortes festnehmen. Die Ermittlungen ergaben, dass der Jugendliche den selben Trick bereits zwei Mal zuvor am 17. und 18. Oktober versucht hatte. Ein Mal allerdings erfolglos, das andere Mal konnte er nur ein Stück einer Banknote abreißen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.