© KURIER/Vogel

Oberösterreich
05/13/2016

Massenkarambolage mit sechs Verletzten bei Urfahr

Ein Lenker aus Deutschland übersah offenbar mehrere Fahrzeuge, die vor ihm gehalten hatten.

Zu einer Massenkarambolage mit sechs Verletzten ist es am Donnerstagnachmittag auf der Rohrbacher Bundesstraße (B 127) im oö. Bezirk Urfahr-Umgebung gekommen. Laut Polizei übersah ein 64-jähriger Deutscher - in Richtung Linz fahrend - nach dem Tunnel Dürnberg mehrere Fahrzeuge, die wegen eines Abbieger angehalten hatten. Um ein Auffahren zu verhindern, wich der Lenker auf die Gegenfahrbahn aus.

Dort prallte er seitlich mit dem entgegenkommenden Auto einer 21-Jährigen Rohrbacherin zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto des Deutschen zurück auf "seinen" Fahrstreifen geschleudert und in die vor ihm stehenden Fahrzeuge gedrückt. Durch die Wucht des Aufpralles wurden in der Folge mehrere Fahrzeuge aufeinander geschoben.

Insgesamt wurden zehn Fahrzeuge beschädigt. Sechs Personen, darunter auch der deutsche Lenker und seine Gattin, wurden verletzt und mit der Rettung in das AKH und UKH Linz gebracht. Die B 127 musste wegen der umfangreichen Erhebungen und den Aufräumungsarbeiten für eine Stunde gesperrt werden. Es kam zu einem enormen Rückstau in beiden Fahrtrichtungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.