Arbeitswelt zum Staunen in Steyr

© Kurier/Jeff Mangione

Steyr
09/09/2019

Museum Arbeitswelt bekommt Österreichischen Museumspreis

Kommission würdigt die „in vielfacher Weise lebendige Ausrichtung“. Preisverleihung am 10. Oktober.

Das Museum Arbeitswelt Steyr erhält den Österreichischen Museumspreis 2019 des Bundesministerium für Kunst und Kultur. Das teilte das Museum in einer Presseaussendung am Montag mit. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert, verliehen wird er am 10. Oktober.

Das Museum in Steyr befasst sich unter anderem mit den Themen Industrialisierung, Arbeitsbedingungen, Soziale Bewegungen, Demokratie, geht aber auch auf Digitalisierung, Industrie 4.0 und Roboter ein. Die Kommission des Preises begründete ihre Entscheidung mit der in „vielfacher Weise lebendigen Ausrichtung“ des Museum Arbeitswelt, die unter anderem auch politische Bildungsprozesse ermögliche. Seit seiner Gründung im Jahr 1987 nehme das Haus als Impulsgeber in der österreichischen Museumslandschaft eine wichtige Rolle ein. „Wichtig, weil es das Woher und Wohin der modernen Arbeitsgesellschaft reflektiert, wichtig, weil es zwar in der Region und seiner Arbeitswelt tief verwurzelt ist, in seinen Themen aber weit darüber hinausreicht. Die Themen Demokratie, Rassismus, Migration und Partizipation werden hier in einem offenen Dialog verhandelt."