Innungsmeisterin Sabine Starmayr in ihrem neuen Studio in der Welser Innenstadt

© Sabine Starmayr

Chronik Oberösterreich
09/07/2019

Mit der Kamera in die Seele blicken

Innungsmeisterin und Profifotografin Sabine Starmayr über ihre Projekte und das neue Studio in Wels.

von Claudia Stelzel-Pröll

Es passiert immer wieder, dass Sabine Starmayr Menschen, die sie faszinieren, auf der Straße anspricht und in ihr Studio einlädt. Das befindet sich seit Mai am Kaiser-Josef-Platz in der Welser Innenstadt, die offizielle Eröffnung wird kommenden Dienstag mit Freunden, Kunden und Wegbegleitern gefeiert.

In ihrem Loft mit Dachterrasse – hell, hoch und lichtdurchflutet – shootet die sympathische Oberösterreicherin ihre Glamour- und Businessporträts: „Für mich zählen vor allem die Augen und der Ausdruck, da kann ich den Menschen mit meiner Kamera ein bisschen in die Seele schauen.“

Kreatives Arbeiten

Als Innungsmeisterin und somit Vertreterin der rund 1260 aktiven Berufsfotografen in Oberösterreich hat Sabine Starmayr ein Ziel: „Unser schönes Handwerk soll wieder den nötigen Stellenwert bekommen, den es verdient. Und mir sind auch kreatives Arbeiten und ein Rausschauen über den eigenen Tellerrand wichtig.“ Deswegen hat Starmayr vor drei Jahren das Format „Learn from the Best“ ins Leben gerufen: Ein Mal jährlich lädt die Innung international renommierte Profis nach OÖ ein. So geschehen diese Woche: Am Donnerstag erklärten die ungarische Fotokünstlerin Flora Borsi und einer der bedeutendsten Fotografen der Gegenwart, Greg Gorman, im Museum Angerlehner vor rund 100 Berufsfotografen ihre Denk- und Arbeitsweisen – mit Live-Shooting.

www.starmayr.com