Vizebürgermeister Baier (re.) dankte dennoch den Mitarbeitern des Winterdienstes

© Stadt Linz

Chronik Oberösterreich
03/08/2020

Linz streute zwei Drittel weniger Salz und Splitt

Noch nie verbrauchte Linz seit Aufzeichnungen so wenig Salz. 300.000 Euro konnte sich die Stadt dadurch ersparen

Seit Beginn der städtischen Aufzeichnungen vor 18 Jahren wurde in Linz noch nie so wenig Salz und Splitt verbraucht wie heuer – das gab der Linzer Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP) am Sonntag bekannt.

Benötigte die Stadt im Vorjahr noch 2.147 Tonnen Salz und 162 Tonnen Splitt, streute sie dieses Jahr im selben Zeitraum bisher nur 709 Tonnen Salz und 95 Tonnen Splitt auf die Straßen – das sind zwei Drittel weniger.

Rekord pro Tag

300.000 Euro konnte die Stadt Linz im Winter 2019/2020 so einsparen. 200.000 Euro davon aufgrund von nicht benötigtem Material, 100.000 Euro wegen der Überstunden, die andernfalls geleistet worden wären.

Der Rekordverbrauchswert wurde in dieser Saison Anfang Jänner erreicht: Innerhalb von 24 Stunden wurden 65 Tonnen Salz gestreut. Der Vorjahresrekordverbrauch lag bei 220 Tonnen Salz innerhalb eines Tages.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.