© dpa/Marc Mueller

Oberösterreich
06/10/2013

Linz: Radioaktiver Müll sorgte für Alarm

Bei einem Lkw im Altstoffsammelzentrum Linz-Mitte wurde erhöhte Strahlung gemessen.

Strahlenalarm hat es am Montag im Altstoffsammelzentrum beim Fernheizkraftwerk Linz-Mitte gegeben. Bei einem Lkw schlug der Geigerzähler aus. Am Nachmittag war man damit beschäftigt, den verstrahlten Sperrmüll aufzuspüren. Gefahr für Mensch und Umwelt bestehe nicht, so Gerald Lummerstorfer vom städtischen Ver- und Entsorger Linz AG im Gespräch mit dem ORF-Radio Oberösterreich.

"Es ist nicht unbedenklich, was da passiert ist", sagte Lummerstorfer. Es handle sich aber um keine besorgniserregende Situation. Strahlenschutzexperten versuchen nun herauszufinden, welcher Teil der Lkw-Ladung betroffen ist. Bis dahin bleibe die betroffene Halle gesperrt. Woher der Sperrmüll kam und wie er verstrahlt wurde, konnte vorerst nicht gesagt werden. Nach Abschluss der Untersuchungen soll er bei der Nuclear Engineering Seibersdorf GmbH (Bezirk Baden) in Niederösterreich entsorgt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.