Östereichische Fahnder sprengten einen international tätigen Koks- und Heroinring.

© Deleted - 1061589

Linz
04/22/2014

Junger Mann aus Ansfelden lag tot im Park

21-Jähriger starb vermutlich an Überdosis. In Grein hätte eine Drogen-Party ebenfalls fast ein tödliches Ende genommen.

Zwei Männer haben am Wochenende einen leblosen jungen Mann in einem Linzer Park gefunden und ins Spital gebracht. Dort konnte aber nichts mehr für ihn getan werden, bestätigte die Polizei am Dienstag einen Bericht der Kronen Zeitung. Eine Obduktion soll die Todesursache klären. Nur knapp überlebt haben zwei Crystal-Meth-Konsumenten eine Drogen-Party in Grein (Bezirk Perg).

Der Tote aus dem Park war zunächst unbekannt, mittlerweile wurde er als 21-Jähriger aus Ansfelden (Bezirk Linz-Land) identifiziert. Eine Obduktion im Lauf des Dienstags soll klären, woran er gestorben ist. Laut Zeitung könnte eine Überdosis den Mann das Leben gekostet haben. Ob die beiden, die seine Leiche gefunden und sie ins Spital gebracht haben, etwas mit seinem Tod zu tun haben, war Gegenstand von Ermittlungen.

Gerade noch einmal gut gegangen ist hingegen eine Drogenparty in Grein: Vier Männer hatten gemeinsam Crystal Meth geschnupft. Plötzlich setzte bei einem 24-Jährigen die Atmung aus. Seine Freunde alarmierten den Notarzt, der ihn stabilisierte und ins Spital brachte. Die Polizei befragte in der Zwischenzeit die anderen drei Drogenkonsumenten. Dabei zeigte ein weiterer 24-Jähriger Anzeichen einer Überdosis. Auch er kam ins Spital, ist aber mittlerweile wieder außer Gefahr. Die Ermittlungen zur Herkunft der Drogen laufen noch. Die Polizei wollte aus ermittlungstaktischen Gründen nichts Näheres dazu sagen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.