30.000 Volt jagten durch den Körper des Arbeiters.

© APA/dpa/UNBEKANNT

Leonstein
04/26/2016

Arbeiter erlitt tödlichen Stromschlag

Er berührte mit dem Förderband eines Betonmischwagens eine Stromleitung.

Einen tödlichen Stromschlag hat am Montagnachmittag ein Arbeiter in Leonstein (Bezirk Kirchdorf an der Krems) erlitten, als er mit dem Förderband eines Betonmischwagens eine Stromleitung berührte. Der 45-Jährige dürfte gegen 15.20 Uhr beim Zusammenlegen des Förderbandes eine 30.000 Volt-Leitung über dem Lkw übersehen haben, wie die Polizei OÖ berichtete. Dadurch geriet er in den Stromkreislauf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.