Kulturjahr 2013: Mit dem Linzer Musiktheater beginnt neue Ära

Neben der Eröffnung des Baus an der Blumau tut sich 2013 noch einiges im Land.

In Linz beginnt am 11. April eine neue Epoche im Kulturbetrieb. Dann öffnet das neue Musiktheater seine Pforten. Die katalanische Gruppe Fura dels Baus gibt vor dem Bau an der Blumau Wagners „Parzifal“ zum Besten. Einen Tag später feiert die Oper „Spuren der Verirrten“ von Philip Glass nach dem gleichnamigen Stück von Peter Handke Premiere. Am 13. April steht dann die Erstaufführung des Musicals „Die Hexen von Eastwick“ von John Dempsey am Programm.

Ruhe kehrt deswegen bei den anderen Spielstätten des Landestheaters nicht ein. Nur das Große Haus an der Promenade wird wegen Renovierung geschlossen. Ab 20. April bringt man in den Kammerspielen das Stück „Alpenvorland“ des oberösterreichischen Autors Thomas Arzt auf die Bühne. Schon am 5. Jänner gibt es erstmals das Ballett „Peter und der Wolf“ zu sehen.


International

Nicht nur beim Landestheater bleibt kein Stein auf dem anderen. Viel wird sich auch beim Brucknerfest zwischen 15. September und 6. Oktober 2013 ändern. Der neue Chef Hans-Joachim Frey krempelt die Veranstaltung um und will sie zu einem internationalen Mehrspartenfestival ausbauen. Unter anderem hat sich Schauspieler Armin Müller-Stahl angesagt. Er singt und rezitiert unbeschwert am 30. September im Brucknerhaus über traurige und düstere Themen. Dennis Russell Davies bringt am 22. September im Musiktheater mit dem Bruckner Orchester zum 200. Geburtstag Richard Wagners den „Ring an einem Abend“. Burgschauspieler Gert Voss liest dazu Texte von Loriot.

Auch der „Höhenrausch“ wird 2013 wieder am Dach des OÖ Kulturquartiers aktiviert. Wahrzeichen des Parcours wird ein etwa 30 Meter hoher Aussichtsturm werden. Außerdem gibt es die Ausstellung „Biennale Cuvee“ zu sehen, die einen Querschnitt aus den wichtigen Biennalen wie Venedig oder São Paulo zeigt.
Zigtausende zieht es im kommenden Jahr wieder in die Tabakfabrik. Nach der großen Porsche-Schau gastiert in dem Industriedenkmal von 21. März bis 2. Juni die legendäre Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China.

Viel zu sehen gibt es auch bei der grenzübergreifenden Landesausstellung „Alte Spuren, neue Wege“ in Krumau, Vyšší Brod, Freistadt und Bad Leonfelden ab 26. April. Dabei wird die gemeinsame Kulturgeschichte der Region zwischen der Donau und der Moldau dokumentiert, aber auch auf das „Trennende“ nicht vergessen.

Singende Katzen

Freunde der beschwingten Melodien kommen zwischen 2. März und 1. April am Linzer Urfahranermarkt-Gelände voll auf ihre Kosten. Hier treiben die flauschigen Musical-Tiere von „Cats“ in einem großen Theaterzelt ihr Unwesen. Weniger leicht geht es ab 24. Jänner im Theater Phönix zur Sache. Hier wird Karl Schönherrs „Der Weibsteufel“ über eine fatale Dreiecksbeziehung aufgeführt.
Grund zum Feiern hat 2013 das Linzer Filmfestival „Crossing Europe“, das ab 23. April sein zehnjähriges Jubiläum begeht. Das Publikum ist aufgerufen, seine fünf Lieblingsfilme aus den vergangenen neun Jahren zu wählen. Die Gewinner sind dann noch einmal auf der Leinwand zu sehen. Außerdem rücken die Festspiele den polnischen Regisseur und Autor Przemysław Wojcieszek in den Vordergrund.

( Kurier ) Erstellt am 29.12.2012