Im Sommer sind Wassermelonen empfehlenswert

© Markus Mainka/Fotolia

Gastkommentar
08/12/2021

Kühlende Nahrung gleicht Hitze aus

Die Traditionelle chinesische Medizin (TCM) empfihelt, Kühle und Wärme im Gleichgewicht zu halten. Von Awai Cheung.

Der Sommer beschert uns hohe Temperaturen, die dem Körper zu schaffen machen. Wer seinen Speiseplan den Jahreszeiten anpasst, bleibt fit und übersteht die Hitze besser. Gemäß der traditionellen chinesischen Medizin hilft bei Sommerhitze die richtige Ernährung mit „kühlenden“ Lebensmitteln.

Wer jetzt aber an eisgekühlte Getränke oder Tiefkühlpizza denkt, liegt falsch. In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Nahrungsmittel nicht nur nach ihren Geschmacksrichtungen, sondern auch nach ihren thermischen Eigenschaften unterschieden: kalt, kühl, neutral, warm, heiß. Im Gegensatz zu scharfen Nahrungsmitteln, die eine wärmende Funktion besitzen und den Stoffwechsel ankurbeln, verlangsamen kühlende Lebensmittel die Verdauung.

Rohkost kühlt

Zu den kühlenden Lebensmitteln zählen saure oder bittere Speisen. Auch Rohkost hat eine kühlende Wirkung auf den Organismus. Sie essen gerne frisches Obst, Zucchini und Brokkoli, Tomaten, Gurken und Milchprodukte? Im Sommer eine gute Wahl. Jetzt ist auch eine gute Zeit, um eine erfrischende Wassermelone zu essen. Der Schriftsteller Jin Shengtan sagte einst: „Mit einem scharfen Messer an einem Sommernachmittag auf einem großen dunkelroten Teller in eine hellgrüne Wassermelone schneiden. Ist das vielleicht nicht Glück?“

Einseitigkeit vermeiden

Dennoch: Wer sich nur einseitig mit Rohkost ernährt, führt dem Körper zu viel kühlende Nahrung zu. Dies kann auch der Verdauung schaden. Ideal ist es, kühlende mit neutralen oder warmen Lebensmitteln zu kombinieren. Beispielsweise mit Hülsenfrüchten, Reis, Kartoffeln, Pilzen oder Möhren.

Fisch und Geflügel statt Fleisch und Eier

Essen Sie im Sommer lieber Fisch und Geflügel statt Fleisch und Eier. Leichte, gedünstete Kost ist auch besser als Gebratenes. Außerdem wichtig: Viel Wasser trinken! Grüner Tee, Pfefferminztee und selbst hergestellte Limonade eignen sich gut als erfrischende Getränke. Den Konsum von schwarzem Tee, Kaffee und alkoholischen Getränken sollte man in der heißen Jahreszeit einschränken.

Hände weg von Stelzen

Muss ich bei großer Hitze denn auf Eis verzichten? Natürlich nicht. Gönnen Sie sich einen Eisbecher oder auch einmal eine Bratwurst am Grillabend. Essen Sie, was Ihnen guttut und schmeckt. Dabei sollte man die Mahlzeiten genießen und sich möglichst ausgewogen ernähren. Je nach persönlicher Konstitution sollte man aber darauf achten, dass das Yin- (kühl) und Yang-Elemente (warm) im Körper im Gleichgewicht bleiben. Im Sommer lieber Hände weg von Stelzen & Co. und dafür öfter einmal einen knackigen Salat.

Awai Cheung ist Qigong-Lehrer, Dozent und Buchautor. Er lebt in Berlin und Grieskirchen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.