Kunst statt Kaffee und Kornspitz: Bitte eintreten und partizipieren!

© /Perspektiven Attersee/Lukas Mau

Perspektiven Attersee
07/12/2015

Kreative Szene lässt sich in und am Attersee nieder

Künstler und Designer bespielen bis Ende August leer stehende Geschäftslokale – und beleben so eine ganze Region.

von Claudia Stelzel-Pröll

Am Anfang waren da eine Fotografin und ein Architekt. Und der Wille, einen Ort mit Leben zu befüllen. Was vor fünf Jahren als fotografische Intervention begann, ist zum sommerlichen Treffpunkt der jungen, heimischen Kreativszene und zum Wirtschaftsmotor gleichermaßen geworden.

Edith Maul-Roeder, eben jene Fotografin, ist mittlerweile gemeinsam mit ihrem Mann, dem Architekten Franz Maul, die Intendantin der "Perspektiven Attersee", und erinnert sich gerne an die Anfänge zurück: "Uns sind die leeren Schaufenster im Ort Attersee aufgefallen, und die Hauptstraße, auf der nur noch Autoverkehr und kein Austausch war. Deswegen haben wir damals diese Schaufenster großflächig mit künstlerischen Fotografien verhängt." Aus einem ersten Versuch wurde innerhalb von fünf Jahren ein etabliertes Kulturfestival.

Kaufhaus als Atelier

Ab diesem Wochenende geht’s los: Im als Kunstatelier genutzten Kaufhaus Miglbauer wird geschraubt, getüftelt, gezeichnet und fotografiert: Jeweils zwei Wochen lang sind die Künstlerinnen und Künstler vor Ort und freuen sich über interessierte Menschen, die die dort entstandenen Kunstwerke auch gern kaufen können. Lisa Arnberger und Curd Stimmeder, Gregor Göttfert und Florian Voggeneder, Martina Lasinger sowie Barbara Mair legen den Fokus auf Medienkunst, Installation, Druckgrafik, Malerei, Fotografie und Skulptur.

Das Rattern der Nähmaschinen und das Klappern der Scheren erwartet Besucher im Designatelier, das im Haus Bauer situiert ist. Thomas Lackner, LILA – Lisi Lang und Daniel Hafner, Doris Schuhmann sowie das Label Ferrari Zöchling geben Einblicke in die Vielfalt österreichischen Modedesigns.

"Für unsere Künstler und Designer ist diese Zeit im Atelier eine tolle Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und mit ihren Arbeiten im Mittelpunkt des Interesses zu stehen", erklärt Edith Maul-Roeder.

In der Atterseehalle zeigt von 18. Juli bis 23. August der österreichische Fotograf und Objektkünstler Heinz Cibulka seine "Bildgedichte". Im Rahmen dieser Schau finden ab Ende Juli wöchentlich die Kunst-Impulse, Performances aus Kabarett, experimenteller Musik und Schauspiel statt. Und was wäre ein Festival ohne Fest? Am 25. Juli, ab 18 Uhr wird die Hauptstraße in Attersee zur Open Air-Bühne und zum Wohnzimmer unter Sternen gleichermaßen.www.perspektiven-attersee.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.