Drachenwand

© Cezar Suceveanu/Wikimedia Commons

Oberösterreich
07/09/2013

Kletterer stürzte auf Drachenwand in den Tod

Salzburger hatte sich kurz aus Sicherung ausgeklinkt und fiel 200 Meter in die Tiefe.

Ein 43-Jähriger aus der Stadt Salzburg ist am Dienstagvormittag auf dem Drachenwand-Klettersteig in Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in den Tod gestürzt. Er hatte sich kurz vor dem Unfall aus dem Sicherungsseil ausgeklinkt, weil er eine vor ihm gehende Gruppe überholen wollte. Als er sich an einem Felskopf anhielt, brach dieser und der Bergsteiger stürzte 200 Meter über steiles Gelände in die Tiefe, wie die Polizei-Pressestelle Oberösterreich mitteilte.

Der Notarzthubschrauber setzte noch einen Arzt bei dem Verunglückten ab, der Mediziner konnte aber nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Leiche wurde von mehreren Bergrettern, einem Alpinpolizisten und der Besatzung des Polizei-Helikopters "Libelle Oberösterreich" geborgen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.