Die Rettung hatte alle Hände voll zu tun

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Oberösterreich

Innviertler Ehepaar erlitt Kohlenmonoxid-Vergiftung

Defekt bei Gastherme sorgte für lebensbedrohlichen Zwischenfall.

12/17/2022, 07:40 PM | Aktualisiert am 12/18/2022, 04:33 PM

Ein Innviertler Ehepaar hat am Samstag eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten und wurde ins Krankenhaus geflogen. Der 59-jährige Mattighofner fand seine 64-jährige Frau am frühen Nachmittag bewusstlos im Vorraum der Wohnung und rief die Rettung. Die CO-Warner der Sanitäter schlugen beim Betreten des Raumes an, woraufhin sie das Ehepaar ins Freie brachten, berichtete die oö. Polizei.

Die Feuerwehr belüftete das Haus und mass das Kohlenmonoxid. Ein verschraubter Putzdeckel beim Rauchrohr der Gastherme im Keller hatte sich gelöst. Dadurch konnte nicht ausreichend Sauerstoff angesaugt werden, sodass bei der Verbrennung Kohlenmonoxid entstand. Dieses gelangte nicht ins Freie sondern strömte über das offene Abgasrohr in den Keller und verteilte sich im gesamten Haus.

Aktualisierung: Am Sonntag dann die Entwarnung. Ehepaar durfte das Krankenhaus am Sonntagnachmittag wieder verlassen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Innviertler Ehepaar erlitt Kohlenmonoxid-Vergiftung | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat