(Symbolbild)

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Oberösterreich
02/25/2020

Innviertler Dealer verkauften Drogen um 160.000 Euro

Neun Personen konnte die Polizei im Bezirk Braunau festnehmen. Weitere wurden angezeigt

Suchtgiftermittler haben im Bezirk Braunau mehrere Dealer zur Strecke gebracht, die Drogen im Gesamtwert von 160.000 Euro verkauft haben sollen. Es geht um rund zehn Kilo Marihuana, 2,5 Kilo Amphetamin, sowie Kokain, Ecstasy und Heroin.

Neun Personen wurden festgenommen, sechs davon in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Mehrere Abnehmer und Subdealer wurden angezeigt, so die Polizei am Dienstag.

Zuerst kam man einem 64-Jährigen und seinem 59-jährigen Lieferanten auf die Spur. Ihnen wurde der Handel mit rund 3,5 Kilo Marihuana sowie kleineren Mengen Amphetamin und Kokain nachgewiesen. 21 Abnehmer wurden ausgeforscht.

Drogen-Versteck

Die Ermittlungen brachten aber auch Hinweise auf andere Dealer: Im Raum Mattighofen wurden zwei Männer und eine Frau im Alter von 19 bzw. 21 Jahren auf frischer Tat erwischt, als sie ein halbes Kilo Amphetamin verkaufen wollten. In ihrem Drogen-Versteck in Straßwalchen (Salzburg) wurde ein weiterer 19-Jähriger gefasst.

Die Gruppe gibt zu, seit Sommer 2019 insgesamt 1,5 Kilo Amphetamin und 750 Gramm Marihuana aus dem Darknet weiterverkauft zu haben.

Zudem wurde ein 27-Jähriger überführt, der fünf Kilo Marihuana, 100 Gramm Kokain, 400 Ecstasy-Tabletten - großteils an einen 26-und einen 28-jährigen Subdealer - verkauft hat. Auch kam man einem 17-Jährigen auf die Spur, der seit Anfang 2019 rund ein Kilo diverser Drogen im Darknet bestellt und zu Geld gemacht hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.