Chronik Oberösterreich
04/18/2020

Im Garten gibt es keinen Trübsinn

Wenn die dunklen Gedanken groß werden, helfen ein Blick in den Spiegel und ein Spaziergang durch den Garten

von Christa Koinig

Ich geb‘s zu, manchmal werd‘ ich schon ein wenig trübsinnig. Jetzt, wo alles anders ist, als es einmal war. Und ich hab’ fast ein bissl Bammel davor, wie’s nachher sein wird, wenn das Daheimbleiben wieder vorbei ist? So wie jeden Tag hab’ ich heute wieder mal die Omama angerufen und sie gefragt, ob es ihr auch so geht und ob sie auch manchmal trübsinnig ist. Aber hört einmal zu, was sie gesagt hat

 „Seppy, trübsinnig sein? Was ist das?“ „Ach, ehem, äh ....’ hab ich wohl gesagt, denn prompt kam ihre Antwort: „Sehr richtig, trübsinnig sein ist ach, ehem, äh! Seppy, lass den Trübsinn nicht dein Herz vergiften. Ich geb’ dir einen Rat, schau in den Spiegel. Und dann gehst du in den Garten, und dann ruf’ mich wieder an, und tschüss!“ Und sie hat einfach aufgelegt.

Ein Rat von der Omama

Also hab’ ich in den Spiegel geschaut und bin erschrocken. Was für ein jämmerliches Gesicht, ich schau ja fast aus wie der griesgrämige Zauberer Spekulato, der sich ständig über alles und jeden ärgert. So möchte ich wirklich nicht aussehen, hab’ ich mir gedacht und gleich den nächsten Rat von Omama befolgt. Ich bin in den Garten gegangen, und hier bin ich jetzt.

So deutlich wie noch nie hör’ ich die Vogerl singen, entdecke die kleinen Gänseblümchen, eine Hummel schwirrt um mich herum, ein Zitronenfalter schwebt durch die Luft. Unter dem Dach hab ich ein Vogelnest entdeckt und gerade verschwindet ein großer Vogel darin, wahrscheinlich brütet er schon. Zu guter Letzt kommt noch ein Igel um die Ecke gebogen und schaut mich mit seinen Knopfaugen neugierig an. Hier gibt’s keinen Trübsinn, hier herrscht pure Zuversicht.

Das muss ich sofort der Omama erzählen. Ich weiß auch schon, was sie sagen wird. „Seppy“, wird sie sagen, „die Welt wird sich immer verändern, mal so und mal so. Aber die Hoffnung, dass alles wieder gut wird, darfst du nie aufgeben, du musst immer zuversichtlich bleiben. Lass dir das von deiner alten Omama sagen. Ich weiß, wovon ich rede.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.