Chronik | Oberösterreich
19.08.2016

Gyrocopter stürzte in Unwetter ab

Im Bezirk Schärding wurde ein 62-jähriger Pilot bei einem Flugunfall schwer verletzt.

Starker Gewitterregen dürfte Donnerstag Nachmittag den Absturz eines Leichtflugzeuges verursacht haben. Ein 62-jähriger Oberösterreicher stürzte mit seinem Gyrocopter in St. Marienkirchen bei Schärding ab und wurde dabei schwer verletzt. Ein 63-jähriger Passagier kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Pilot aus Polling im Innkreis war mit dem Fluggerät nach Auskunft der Feuerwehr von Seitenstetten zum Heimatflughafen nach Suben unterwegs. Rund drei Kilometer vor Suben kam die Maschine gegen 16 Uhr in eine Schlechtwetterfront. Der starke Regen drückte den Gyrocopter nieder, dieser streifte mit dem Fahrwerk das Dach eines landwirtschaftlichen Gebäudes. Das Fahrwerk wurde abgerissen. Dann stürzte der Kleinhubschrauber auf der benachbarten Wiese ab. Der 62-Jährige musste schwer verletzt mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 3“ ins Krankenhaus Ried geflogen werden. Der mitfliegende 63-Jährige kam leicht verletzt mit der Rettung ins Spital Schärding.