Symbolbild

© ÖAMTC

Gmunden
08/03/2013

Vierjährige im Strandbad wiederbelebt

Das Kind trieb leblos im Nichtschwimmerbecken. Es wurde mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen.

Ein vierjähriges Mädchen aus Traunkirchen ist am Freitag im Standbad Gmunden wiederbelebt worden. Badegäste hatten bemerkt, dass das Kind leblos im Nichtschwimmerbecken trieb, so die Polizei-Pressestelle Oberösterreich.

Einer von ihnen, ein Arzt, stellte einen Kreislauf- und Atemstillstand bei der Kleinen fest und begann gemeinsam mit einer Frau sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Nach etwa einer Minute setzten Atmung und Puls wieder ein. Die Vierjährige wurde anschließend mit dem Hubschrauber in die Landeskinderklinik geflogen. Der Hergang des Unfalls war vorerst unklar, auch über den Zustand des Mädchens war nichts bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.