Gefängnis und 120.000 Euro Strafe für "Drogen-Familie"

Beliebte Designerdroge (Hier auf dem Bild in Mexiko beschlagnahmtes Crystal Meth)
Foto: AP Rund ein Kilogramm an Crystal Meth schmuggelte die "Drogen-Familie" ins Innviertel (Symbolbild).

Trio schmuggelte Crystal Meth und Cannabis von Tschechien nach Oberösterreich.

Im Innviertel ist eine „Drogen-Familie“ aufgeflogen. Ein 24-jähriger Mann, sein 32-jähriger Bruder und dessen 27-jährige Ehefrau waren von Juli bis Ende November 2012 als Importeure und Händler von Suchtgift aktiv. Das Trio aus dem Bezirk Ried im Innkreis erwarb in Tschechien rund ein Kilogramm der Designerdroge Crystal Meth sowie etwa zehn Kilo Cannabiskraut und schmuggelte die Ware nach Oberösterreich.

Im Innviertel verkauften sie die Suchtmittel an bis zu 30 Abnehmer weiter. Als Ermittler der Polizei zu einer Hausdurchsuchung anrückten, ging der 54-jährige Vater der Brüder mit einem Installationsrohr auf die Beamten los. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, um den tobenden Mann festnehmen zu können. Dabei wurden der Vater und ein Ermittler leicht verletzt. Die Verdächtigen hatten noch schnell 10.000 Euro Bargeld in den Garten geworfen, doch die Beamten konnten die Scheine sowie 1,7 Kilogramm Cannabiskraut und 19 Gramm Amphetamin sicherstellen. Der 54-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt, die Haupttäter wurden inzwischen in einem Prozess im Landesgericht Ried rechtskräftig zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Zudem müssen sie den Betrag von 120.000 Euro zahlen. Das gab die Polizei am Dienstag bekannt.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?