Chronik | Oberösterreich
01.05.2017

Frau rettete sich durch einen Sprung aus dem dritten Stock

Die Einsatzkräfte konnten die Frau und sieben weitere Bewohner des Hauses retten.

Die schnelle Hilfe der Feuerwehr rettete in der Nacht auf Montag mehrere Menschen bei Bränden in Wien beziehungsweise in Linz. In der oberösterreichischen Landeshauptstadt war eine 63-Jährige eingeschlafen und hatte dabei auf eine brennende Kerze vergessen, die einen Brand auslöste.

Die Einsatzkräfte konnten die Frau und sieben weitere Bewohner des Hauses retten. Die Wohnungsbesitzerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Nur wenige Stunden später gegen 6:20 Uhr kam es in Wien zu einem ähnlichen Vorfall.

Als die alarmierte Feuerwehr bei dem betroffenen Wohnhaus in der Engerthstraße in Wien-Leopoldstadt eintraf, hatte sich die Besitzerin der Wohnung in der es brannte, schon auf das Fenstersims im dritten Stock gesetzt, weil sie die Hitze nicht mehr ertragen konnte.

Die Einsatzkräfte platzierten ein Spungkissen unter dem Fenster. Gerade als sich die 31-Jährige fallen ließ, kam es in der Wohnung zu einer Verpuffung, was Gegenstände aus dem Fenster schleudern ließ – einer traf die Frau am Kopf und verletzte sie leicht.

Danach konnte noch eine fünfköpfige Familie und eine 73-Jährige Frau aus dem Wohnhaus gerettet werden – alle blieben abgesehen von leichten Rauchgasvergiftungen unverletzt. Zu guter Letzt barg die Feuerwehr auch noch eine Katze aus dem Haus.