(Symbolbild)

© APA/HELMUT FOHRINGER

Oberösterreich
02/25/2016

Fast 500 Schweine bei Brand im Innviertel getötet

Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 120.000 Euro.

Fast 500 Schweine sind bei einem Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen am Donnerstag früh in Polling im Bezirk Braunau am Inn getötet worden. Das teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung mit. Die Ursache für das Feuer war vorerst unbekannt.

Jede Hilfe zu spät

Die Landwirtin entdeckte den Brand und alarmierte die Feuerwehr. Zehn Feuerwehren mit 60 Mann rückten aus und konnten die Flammen rasch löschen. Doch für 450 Ferkel und 37 Zuchtschweine kam jede Hilfe zu spät. Personen oder Nebengebäude waren durch den Brand nicht gefährdet. Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 120.000 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.