Chronik | Oberösterreich
22.02.2018

Fahndung: Räuber fehlt Zeigefinger

Räuber bedrohte Bankangestellte in Wels mit Messer. Dem Täter fehlt der linke Zeigefinger.

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Donnerstag in Wels eine Bank ausgeraubt. Der Täter flüchtete zu Fuß, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich. Eine Fahndung blieb vorerst ohne Erfolg. Gesucht wird nach einem Mann, der österreichischen Dialekt spricht und dem der linke Zeigefinger fehlt.

Der Täter kam gegen 10.00 Uhr in die Filiale in der Dr.-Salzmann-Straße und forderte Bargeld, das ihm eine Angestellte aushändigte. Dann lief er in Richtung Süden davon. Die Bankmitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt.

Der Gesuchte wird als 1,70 Meter groß beschrieben. Er trug zur Tatzeit Jeans, eine dunkle Jacke und hatte einen schwarzen Rucksack mit violetten Seitenstreifen bei sich. Wie auf einem Überwachungsbild zu sehen ist, fehlt ihm der Zeigefinger der linken Hand. Hinweise sind an den Dauerdienst des Landeskriminalamts unter der Telefonnummer 059133/40-3333