© APA/BARBARA GINDL

Chronik Oberösterreich
06/30/2022

Erneut Unwetter in OÖ: Sturm deckte in Freistadt Dächer ab

Zuggäste der Summerauerbahn mussten in Sicherheit gebracht werden, nachdem eine Oberleitung beschädigt worden war.

In Oberösterreich haben ab Mittwochabend erneut Unwetter mit Windböen und starkem Regen Schäden angerichtet. In Freistadt wurden mehrere Dächer teils komplett abgedeckt. Fahrgäste der Summerauerbahn mussten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden, nachdem eine Oberleitung beschädigt worden war und der Zug zwischen Kefermarkt und Neumarkt (Bezirk Freistadt) stehen blieb. Verletzt wurde in der Unwetternacht niemand, informierte die Landeswarnzentrale.

Abgedeckte Dächer, überflutete Keller

Diesmal war besonders die Region Freistadt von dem Unwetter betroffen. Allerdings waren es dort weniger die Wassermengen als der starke Wind, der die Feuerwehrleute forderte. Vor allem in der Stadt galt es, unzählige abgedeckte Dächer provisorisch zu schließen. Neun Feuerwehren kamen den Kameraden in Freistadt zu Hilfe, insgesamt waren dort rund 150 Kräfte im Einsatz. In den Bezirken Linz-Stadt und Land sowie Perg waren es hingegen eher überflutete Keller, die ausgepumpt werden mussten, so eine erste Bilanz des Landesfeuerwehrkommandos.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare