© APA/BARBARA GINDL

Bezirk Schärding
10/24/2016

Oberösterreich: Dramatische Szenen in Saunaclub

40-Jähriger drehte durch, weil er Saunamitarbeiterin heiraten will.

Ein liebestoller Bayer sorgte in der Nacht Montag in einem Saunaclub im Bezirk Schärding für dramatische Szenen. Gegen 1 Uhr Früh alarmierte die Besitzerin des Clubs die Polizei. Ein anscheinend mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann randaliere in ihrem Lokal.
Alle in dem Objekt befindlichen Personen flüchteten sich daraufhin in einen Raum und versperrten die Tür. Die Polizei empfiehlt bei derartigen Vorkommnissen dieses Verhalten. Als die ersten Streifenbeamten beim Saunaclub eintrafen kam ihnen die Eigentümerin bereits entgegen. Sie berichtete, dass der Randalierer das Gebäude verlassen hatte und mit dem Pkw geflüchtet war. Während der Club von einem Teil der Beamten gesichert wurde, startete im Umfeld der Liegenschaft eine Fahndung. Weil die Identität des Verdächtigen, der in Passau in Bayern lebt, bekannt war, wurde auch die deutsche Polizei eingeschalten. Weiters waren bei der eingeschlagenen Eingangstür des Clubs starke Blutspuren zu finden, was darauf hindeutete, dass sich der Mann beim Einschlagen der Tür massiver verletzt haben dürfte. Daraufhin kontrollierten bayrische Polizisten auch die Notaufnahme im Klinikum Passau. Dort wurde der Gesuchte auch prompt gefunden und festgenommen. Er soll zudem etliche Tage vor seiner Aktion der Sauclub-Chefin und ihren Mitarbeiterinnen mit dem Umbringen gedroht haben. Als Grund für seine Attacke gab der 40-Jährige an, dass er eine der im Saunaclub beschäftigten Frauen heiraten wolle.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.