Ernährungs- und Sportmedizinerin Silke Kranz

© Pia Paulinec

Gesundheit
12/12/2019

Die Widerstandsfähigkeit stärken

Pflanzliche Extrakte können helfen, Stress, Druck und Belastung zu reduzieren. Von Silke Kranz.

Seit Wochen überlege ich, Ihnen zu diesem Thema etwas zu schreiben. Bisher habe ich gezögert, weil ich Ihnen hauptsächlich Informationen über Ernährung und Bewegung weitergeben möchte, doch heute komme ich nicht mehr daran vorbei. Es geht um die Resilienz.

Widerstandsfähigkeit

Resilienz bezeichnet die psychische Widerstandsfähigkeit, also die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen, in dem man auf Werkzeuge zurückgreift, die man ohnehin besitzt oder die einem vermittelt wurden. Ursprünglich kommt der Begriff aus der Traumatherapie bei Kindern, in Zeiten von Burn-out und Co wurde er allerdings ausgeweitet. Wieso beschäftigt mich das Thema nun seit Wochen? Angefangen hat es damit, dass eine besondere Freundin mir von einem Resilienz-Vortrag berichtet hat, der sie schwer beeindruckte. Auch bei dem Kongress, von dem ich Ihnen in der vergangenen Woche erzählt habe, wurde ein Resilienz-Training für Ärzte angeboten. Dadurch hellhörig geworden, habe ich beobachtet, wie meine Mitmenschen mit Stress und nicht beeinflussbaren äußeren Faktoren umgehen.

Unterschiedliche Reaktionen

Dass wir Menschen keine Maschinen sind und verschieden reagieren, war mir bewusst. Aber welche Lösungsstrategien wir verwenden und zu welchen körperlichen Auswirkungen Überlastung führen kann, unterscheidet uns noch einmal. In schwierigen Lebenslagen benötigen die einen psychiatrische Betreuung, die anderen sind wahre Stehaufmännchen und -weibchen.

Lange Krankenstände

Ich dachte bisher, dass Resilienz mit Selbst-Vertrauen im wörtlichen Sinn sowie Rückenstärkung durch die Familie zu tun hat, aber kürzlich habe ich eine aktuelle österreichische Studie gelesen, in der mangelnde Stressresilienz im Beruf untersucht wurde. Dies ist Thema in der betrieblichen Gesundheitsförderung, da die Folgeerkrankungen wie Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Tinnitus oder Depressionen zu teilweise langen Krankenständen führen.

Hoher Druck

Es ist bekannt, dass 75 Prozent der Erwerbstätigen sich regelmäßig hohem Druck ausgesetzt fühlen – im Gegensatz zu 45 % Prozent bei nicht Erwerbstätigen. In der Untersuchung wurden 240 Angestellte beobachtet, die über acht Wochen ein Kombi-Mikronährstoffpräparat einnahmen. Dieses enthielt verschiedene B-Vitamine, Mineralstoffe wie Magnesium und Zink sowie Maca-Extrakt. Diese Knolle wird in Peru für die Stärkung der körperlichen Leistungsfähigkeit – insbesondere der Manneskraft – sowie psychischen Belastbarkeit verwendet. Nach acht Wochen zeigte sich eine Erhöhung der Resilienz um 13 %, eine Reduktion der Stresswahrnehmung um 43 % und eine Steigerung des Wohlbefindens um satte 78 %. Wenn Sie sich also überfordert fühlen und die Situation mit Ihren üblichen Methoden nicht meistern können, gibt es durchaus auch pflanzliche Unterstützung für Sie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.